Dank des Mechanismus des Tourbillons ist es einer damit ausgestatten Uhr möglich, die Wirkung der Schwerkraft auf das Uhrwerk auszugleichen und so­mit seine Präzision zu erhöhen.

Bei einem Tourbillon wird die Unruh in einem Drehgestell, einem auf der Welle des Sekundenrades sitzenden Käfig, eingebaut. Je nach Art des Tourbillons dreht sich dieser Käfig einmal pro Minute vollständig um seine eigene Ach­se, sodass Schwerpunktfehler ausgeglichen werden.

Da dies allerdings im Normalfall nur eindimensional funktioniert und für Taschenuhren entwickelt wurde, hat Jaeger-LeCoultre das Gyrotourbillon® entwickelt, welches die Wirkung des Tourbillons in zwei Achsen des Raumes gewährleistet und so den Tragegewohn­heiten von Armbanduhren Rechnung trägt.

Die Reverso Tribute Gyrotourbillon® wird von dem voll­ständig in der Manufaktur entwickelten und gefer­tigten Kaliber Jaeger-LeCoultre 179 mit Handaufzug angetrieben und ist mit einem neuartigen Gyrotour­billon® ausgestattet. Dieses von außen gedrehte Tourbillon scheint in der Luft zu schweben. Die beiden minimalistisch ausgelegten Käfige dieses fliegenden Zweiachs-Tourbillons vollführen eine Außenumdre­hung in einer Minute und eine Innenumdrehung in 12,6 Sekunden.

Mehr zum Thema erfahren Sie auf:  jaeger-lecoultre.com

2018-01-02T13:18:18+00:00
Juwelier Kutter